2010 | Das Tagebuch der Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank

Am meisten fürchte ich mich vor der Stille. Jedes Mal, wenn ich ein Knarren im Haus oder einen Schritt auf der Straße höre, bin ich sicher, sie kommen, um uns abzuholen. Ich wandere von Zimmer zu Zimmer und fühle mich wie ein Singvogel, dem man die Flügel beschnitten hat und der sich gegen die Gitterstäbe seines schwarzen Käfigs wirft. “Lasst mich raus, dahin, wo es frische Luft und Lachen gibt!”

Aber dann denke ich an all die Juden, die sich nicht verstecken können, und weiß, wir leben im Paradies…

Das Tagebuch der Anne Frank

Filderzeitung | Anne Frank
Filderzeitung | Anne Frank
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.