Andacht Mai 2014

Jesus macht uns deutlich:
Er hat den Tod besiegt und den letzten Kampf gewonnen.

Vor einiger Zeit las ich in der Stuttgarter Zeitung folgende Todesanzeige:
„ …X.Y. – Unser Held hat seinen letzten Kampf verloren …“
Es wäre sehr trostlos und enttäuschend wenn unter meinem Leben eine solche Unterschrift, ein solches Resumée stehen würde.
Alle Menschen sterben, demnach würden alle – ob Helden oder nicht – ihren letzen Kampf verlieren.

Wikipedia entnehme ich (gekürzt) folgende Definitionen:
Als Kampf wird eine Auseinandersetzung zweier oder mehrerer rivalisierender Parteien bezeichnet, deren Ziel es ist, einen Vorteil zu erreichen oder für das Gegenüber einen Nachteil herbeizuführen. Mit Kampf kann auch eine große Anstrengung gemeint sein, mit dem Ziel, sich selbst zu beherrschen, Widrigkeiten zu überwinden oder in einer Situation zu bestehen.“
„Ein Held ist eine Person mit besonders herausragenden Fähigkeiten oder Eigenschaften, die sie zu hervorragenden Leistungen, sog. Heldentaten, treiben“; oder auch: „Helden sind Männer – seltener Frauen 🙁 – , die für Andere oder im Namen einer Idee große Taten vollbringen und dabei ihr Leben wagen.“
Helden, nach dieser Definition, müssen die meisten von uns glücklicherweise kaum sein – Heldentaten gehören eher nicht zum Repertoire unseres Lebens.
Aber ja, der Begriff „Kampf“ wird in der Bibel oft verwendet so in 1. Timotheus 6,12: „Kämpfe den guten Kampf des Glaubens, damit du das ewige Leben gewinnst, zu dem Gott dich berufen hat.“

Hier wird deutlich, dass wir einen Kampf führen sollen oder auch müssen, aus dem wir aber als Gewinner – des ewigen Lebens – hervorgehen werden. Und dieser Kampf kann hart sein. Wir hier in Deutschland spüren das dieser Tage nicht so deutlich oder gar lebensbedrohend, aber es gab hier auch noch gar nicht so lange zurückliegende andere Zeiten; zur Zeit sind eher unsere Glaubensbrüder und -schwestern in anderen Ländern „dran“. Dieser Kampf wird als „gut“ bezeichnet, weil Gott selbst uns zu diesen Kampf aufruft und ermutig, für den er uns auch ausrüstet und auf den er uns vorbereitet. Für diesen Kampf trainiert uns Gott, weil er uns jeden Tag in Situationen bringt, die wir mit und in unserem Glauben bewältigen können.
Wir als Christen sollen und können jedoch Gewinner sein, aber siegen und gewinnen kann ich nur, wenn ich mich anstrenge !
Ich bin überzeugt: Wir gewinnen mit dem Tod das Ewige Leben, das dauerhafte Zusammensein mit Gott.
Der Text o.a. Anzeige wird unter keiner „CVJM-Todesanzeige“ stehen.
Wir kommen gerade von Karfreitag und Ostern her: Jesus macht uns deutlich: Er hat den Tod besiegt und den letzten Kampf gewonnen.
Andreas Hasenknopf

1 Kommentar

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Parten sind immer etwas ganz besonderes. Ich würde mich beim schreiben einer Parte für einen Angehörigen sehr schwer tun.

Kommentare sind deaktiviert.