Familienzeit Ahoi!- Komm an Bord

Reisebericht der  FAMILIENZEIT Ahoi! (Jungscharlager – Sonderedition)

Piet:

Ahoj ihr Landratten! Na, das war vielleicht ein Wochenende. Zuerst wird mir hier so ein junger Leichtmatrose namens Jolle zugewiesen. War ja auch ganz nett, hat nur dauernd was von seiner Bibel erzählt. Dass sie wie ein Kompass für das Leben sei und so. Und dass da auch Geschichten drin stehen von Schiffs-Crews und von Stürmen auf hoher See… hat sich für mich erst wie Seemansgarn angehört, aber dann war’s doch ganz interessant.

Und dann höre ich, dass sich in Möhringen lauter Landratten auf große Schiffsfahrt begeben haben!

Jolle:

Ahoj auch von mir, so sagt man das hier auf dem Schiff wie ich von dem alten Seebären Piet gelernt habe. Am Freitag war mein aller erster Tag als Matrose auf einem Schiff. Die Schiffsfahrt war richtig aufregend und ich habe sehr viel über’s Seefahren gelernt. Piet kennt sich da zum Glück richtig gut aus: Mast, Kompass, Messe, Oberdeck, Koje und was ein Smutje ist, da bin ich jetzt ein echter Fachmann der Schifffahrt, kennt ihr euch auch aus? Hier gibt‘s alle Geschichten die ich mit Piet zusammen auf See erlebt habe.

Piet und Jolle Teil I – Ahoi an Bord!

Piet und Jolle Teil II – Sei Teil des Teams!

Piet und Jolle Teil III – Schwierige Zeiten

Piet:

Viele Familien sind dann am Freitag umhergelaufen und haben nach meinem jungen Kollegen gesucht – der war nämlich verschwunden! Super, dass die mir geholfen haben! Am Ende haben sie doch glad sogar auch noch einen echten Schatz gefunden. Da hat sich unsere Matrosin Sveni (Spitzname Sven) riesig mitgefreut.

Jolle:

Ja genau und der Geheimcode PS5015 ist auch geknackt. Wie SOS auf See,  ist das die Notrufnummer  für dich zu Gott. Da geht ganz sicher wie bei Sveni immer jemand ran, auch im Sturm. In der Bibel steht nämlich in Psalm 50,15 rufe mich an in der Not. Du darfst also einfach zu ihm beten- er ist ständig online und wartet auf deinen Anruf. Hier gibt es keine Warteschleifen oder Besetzt- Zeichen, jeder kommt durch.

Gemütlich ausgeklungen ist der Abend mit dem Lagerfeuer. Hier könnt ihr euch nochmal dort hinbeamen und einer Andacht lauschen.

Im Zelt vor dem Vereinshaus ist während unserer Seefahrt über das Wochenende ein großes Netz mit vielen Origami Fischen entstanden.

Piet:

Am Samstag gab’s dann die nächste Runde, wo verschiedene Länder angesteuert wurden, bei denen die Familien Aufgaben bestehen mussten. Es war ziemlich kalt und regnerisch und ich hab mir sagen lassen, dass da wirklich nur die eingefleischten Wasserratten dabei waren. Respekt! Vor allem an die Matrosinnen und Matrosen, die bei dem Wetter an den Stationen ausgeharrt haben.

Am Sonntag gab’s dann die letzte Rundfahrt im Waldheim: Es wurde nochmal richtig stürmisch und abenteuerlich.  Vom Danke-Land übers Fürbitten- und Geschichtenland bis zum Zielhafen, dem Segensland.  Aber da konnte ich trotz dem Sturm echt nur staunen!

Jolle:

Danach war ich wirklich fix und fertig aber auch erfüllt das alles so gut geklappt hat. Das war meine erste große Seefahrt gleich mit Sturm. Da war es dann auch mal wieder richtig schön,  in unseren Heimathafen zu fahren und wieder Land unter den Füßen zu haben.

Was ihr euch jetzt aber auf jeden fall unbedingt noch anhören und wozu ihr mitschunkeln könnt, ist der neuste extra komponierte Seefahrts-Hit. Hier findet ihr zu dem Lied sogar noch den Text und die Akkorde.

Euer alter Seebär Piet und Frischmatrose Jolle